Informationen und Richtlinien betreffend Coronavirus

Das DAW trägt den ab 19.10. geltenden verschärften Richtlinien der Universitätsleitung Rechnung und ändert das Betriebskonzept ab sofort wie folgt (das ausführliche Betriebskonzept wird nach der Überarbeitung hier veröffentlicht):

Maskentragpflicht auch im Unterricht

  • In allen öffentlich zugänglichen Räumen muss immer eine Maske getragen werden. Die Maskentragpflicht gilt per sofort auch während des Unterrichts. Essen und Trinken während den Lehrveranstaltungen sind untersagt. 
  • Die Dozierenden müssen wenn immer möglich mit einer Maske unterrichten und Mikrofone verwenden.
  • Die Maske darf in den Cafeterien, der Mensen und den öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten der Universität Basel nur abgenommen werden, wenn Essen und Getränke sitzend konsumiert werden.

Arbeiten an der Universität

  • Ab sofort gilt für alle Universitätsangehörigen, wenn immer möglich im Homeoffice zu arbeiten!
  • In allen Arbeitsräumen gilt ab zwei Personen eine generelle Maskenpflicht. Die Abstandsregel von 1,5 Metern ist auch mit Maske weiterhin einzuhalten.
  • Die experimentelle Forschung wird nicht eingeschränkt und soll im Rahmen der aktuellen Schutzkonzepte weitergeführt werden.
  • Physische Sitzungen sind unabhängig von der Personenzahl nur noch mit Masken erlaubt.
  • Apéros in den Räumen der Universität Basel bleiben weiterhin verboten.

 


Ägyptologie

Im Fachbereich Ägyptologie der Universität Basel beschäftigen sich Studierende und Forschende mit der reichhaltigen materiellen und textlichen Hinterlassenschaft des Alten Ägypten: Archäologie, altägyptische Sprachen, Religion, Geschichte, Architektur und Objekte werden mithilfe aktueller Theorien und Methoden untersucht. Dabei bilden sowohl im Studium wie in der Forschung die internationale Vernetzung, der interdisziplinäre Austausch und die Nutzung digitaler Technologien einen wesentlichen Bestandteil.

Neben der Ausbildung in Vorlesungen und Seminaren bieten wir regelmässige Exkursionen im In- und Ausland an. Zudem besteht die Möglichkeit von Grabungsteilnahmen an Basler archäologischen Projekten oder im Rahmen von Kooperationen, sowie von Praktika in verschiedenen Institutionen.

Das Basler Profil zeichnet sich durch langjährige Forschungstätigkeit in der Thebanischen Nekropole, insbesondere im Tal der Könige, sowie durch Forschungsprojekte in den Bereichen der Religions-, Sprach-, Kultur- und Bildwissenschaft aus.

Departement Altertumswissenschaften
Ägyptologie
Petersgraben 51
4051 Basel
Schweiz

Tel: +41 61 207 23 40