Informationen und Richtlinien betreffend Coronavirus - Neue Regelungen ab Montag, 18. Januar 2021

Aufgrund der neuen Corona-Vorgaben des Bundes muss die Departementsleitung bedauerlicherweise erneut das Betriebskonzept für den Rosshof anpassen. Die Anpassungen treten am Montag, den 18.01.2021, in Kraft. Die aktuelle Fassung des Betriebskonzepts und des Schutzkonzepts finden Sie hier.

A) Home Office Pflicht für alle Forschenden, Dozierenden, Studierenden (inkl. Doktorierende), InhaberInnen einer §3-Zugangsberechtigung und alle Mitarbeitenden der Departementsverwaltung.

B) Eingeschränkter Zutritt für Mitarbeitende und InhaberInnen eines festen Arbeitsplatzes

Mitarbeitende des DAW und InhaberInnen eines festen Arbeitsplatzes dürfen 1x pro Woche (über Ausnahmen entscheidet der Geschäftsleiter auf Antrag) zwecks Ausleihe von Büchern, Postabholung, Abholung dringend benötigter Unterlagen und Hilfsmittel den Rosshof betreten.

Mitarbeitenden, die ihre Arbeit nur im Rosshof erledigen können (z.B. ArchäologInnen, die mit Funden im Labor arbeiten), kann durch den Geschäftsleiter auf Antrag Zugang gewährt werden.

Zwecks Aufrechterhaltung des Basisbetriebs der Verwaltung arbeitet der Geschäftsleiter (Frank Faessler) in seinem Büro (106). Er kümmert sich um den Posteingang und die Zugangskontrolle.

Zwecks Aufrechterhaltung des Bibliotheksbetriebs arbeitet der Bibliothekar der BAW, Daniel Keller, sowie die Bibliotheksmitarbeitenden in der Bibliothek.

C) Wie bisher, so gilt auch zukünftig ein Zutrittsverbot für Studierende und externe InhaberInnen einer §3-Zugangsberechtigung ohne festen Arbeitsplatz sowie für alle Externen.

 


Ägyptologie

Im Fachbereich Ägyptologie der Universität Basel beschäftigen sich Studierende und Forschende mit der reichhaltigen materiellen und textlichen Hinterlassenschaft des Alten Ägypten: Archäologie, altägyptische Sprachen, Religion, Geschichte, Architektur und Objekte werden mithilfe aktueller Theorien und Methoden untersucht. Dabei bilden sowohl im Studium wie in der Forschung die internationale Vernetzung, der interdisziplinäre Austausch und die Nutzung digitaler Technologien einen wesentlichen Bestandteil.

Neben der Ausbildung in Vorlesungen und Seminaren bieten wir regelmässige Exkursionen im In- und Ausland an. Zudem besteht die Möglichkeit von Grabungsteilnahmen an Basler archäologischen Projekten oder im Rahmen von Kooperationen, sowie von Praktika in verschiedenen Institutionen.

Das Basler Profil zeichnet sich durch langjährige Forschungstätigkeit in der Thebanischen Nekropole, insbesondere im Tal der Könige, sowie durch Forschungsprojekte in den Bereichen der Religions-, Sprach-, Kultur- und Bildwissenschaft aus.

Departement Altertumswissenschaften
Ägyptologie
Petersgraben 51
4051 Basel
Schweiz

Tel: +41 61 207 23 40