Zum Gedenken an Rudolf Jaggi (1940-2015)

Ruedi Jaggi 2011

 

Rudolf (Ruedi) Jaggi, Musikpädagoge und Komponist, war regelmässiger und aktiver, als Hörer eingeschriebener Besucher der ägyptologischen Lehrveranstaltungen von 1985 bis zu seiner Erkrankung im Jahr 2014. Im Jahr 2005 war er mit Begeisterung Mitarbeiter auf der Ausgrabung des Basler Projekts im Tal der Könige, wo er rezente Funde dokumentierte. Seine Untersuchungen mündeten in einen Vortrag, gehalten 2007 in Basel an der Tagung «Zur modernen Geschichte des Tals der Könige» und in einem Buchkapitel der entsprechenden Publikation:
Rudolf Jaggi, Fortschreibung der Geschichte des Tals der Könige: neuzeitliche Funde, in: Hanna Jenni (Hg.), Zur modernen Geschichte des Tals der Könige. Tagung in Basel vom 1. September 2007 mit Beiträgen zum Grab Ramses' X. (KV 18) und zu Funden aus moderner Zeit (Aegyptiaca Helvetica [AH] 25), Basel: Schwabe 2015 (ISBN 978-3-7965-3385-3), 75-125.

Seit 1989 reiste Ruedi Jaggi fast jedes Jahr ins Niltal. Er war nicht nur von den pharaonischen Altertümern, sondern auch vom modernen Ägypten fasziniert. Viele Erträge seiner Studien und Reisen veröffentlichte er in der Zeitschrift Kemet - Die populärwissenschaftliche Zeitschrift für Ägypten in deutscher Sprache (erschienen von 1992 bis 2014).
Diese Beiträge werden hier mit freundlicher Genehmigung und Zurverfügungstellung von G. Höber & A. Kamel vom Kemet-Verlag, Berlin, als pdf-Dokumente zum Download zur Verfügung gestellt.